Hamburg erweitert seine Innenstadt

Mit der Entwicklung der HafenCity setzt Hamburg europaweit neue Maßstäbe. Auf einer Fläche von 155 Hektar entstand ein lebendiger innerstädtischer Raum mit einer feinkörnigen Nutzungsmischung aus Wohnen, Büro, Freizeit, Einzelhandel und Kultur. Beeindruckend ist die HafenCity jedoch nicht allein durch ihre Größe.

Bauherr Stadt/Land Hamburg
Architekt/Planer SEHW, Hamburg
Wernik Architekten aus Berlin
Verarbeiter Aug. Prien Immobilien/Yoo Deutschland GmbH,
Vivacon AG, Köln
Art der Baumaßnahme Neubau
Produkt/Farbe Objektsortierung Tallinn, tabac-beige
Lage

Am Kaiserkai 35 - 45 und Am Kaiserkai 59 - 71, 20457 Hamburg 

Mit der Entwicklung der HafenCity setzt Hamburg europaweit neue Maßstäbe. Auf einer Fläche von 155 Hektar entsteht ein lebendiger innerstädtischer Raum mit einer feinkörnigen Nutzungsmischung aus Wohnen, Büro, Freizeit, Einzelhandel und Kultur. Beeindruckend ist die HafenCity jedoch nicht allein durch ihre Größe. Was sie von ähnlichen Stadtentwicklungsprojekten unterscheidet, sind die Innenstadtlage und ein Qualitätsanspruch, der sich u. a. in der Architekturqualität, einem hohen Wohnanteil, intensiven Wasserbezügen, einem nachhaltigen Entwicklungskonzept sowie standardsetzenden Realisierungsprozessen niederschlägt.
 
Die HafenCity ist nicht nur die größte innerstädtische Baustelle Europas, sondern bereits ein lebendiger Ort für Tausende von Menschen, die hier wohnen, arbeiten oder ihre Freizeit verbringen. Mit Läden, Restaurants und nachbarschaftlichen Initiativen gestaltet sich das soziale Leben immer bunter. Gleichzeitig wird der Bau der Wohn- und Geschäftshäuser im Zentrum der HafenCity in hohem Tempo vorangetrieben. Den rasantesten Baufortschritt macht zur Zeit das Teilquartier Dalmannkai, das zu einem der abwechslungsreichsten Quartiere heranwächst. Mittlerweile sind alle 16 Bauvorhaben mit ca. 115.000 m² in den Bau gegangen oder fertiggestellt bzw. bezogen worden.

Auf dem Dalmannkai ist auch das erste Wohnprojekt mit einem Interieurdesign des Stardesigners Philippe Starck entstanden, realisiert wurde es von Aug. Prien Immobilien/Yoo Deutschland GmbH und der Vivacon AG aus Köln. Die luxuriösen Eigentumswohnungen direkt am Grasbrookhafen bieten Galerieebenen und einen eigenen Garten. Für rund 60 Einheiten in einer Größe von 70 bis 200 m² können die Eigentümer zwischen vier hochwertigen Ausstattungslinien entscheiden. Der architektonische Entwurf des Gebäudes stammt vom Hamburger Büro SEHW sowie Wernik Architekten aus Berlin. Für die Fassade wurden ca. 120.000 Stück Wasserstrichziegel Tallinn (Format NF) aus dem Wienerberger Werk Kirchkimmen eingesetzt. Durch die gezielte Kohleaufbrennung wird eine individuelle Oberfläche mit unverwechselbarer Optik erzielt. Der helle, freundliche, beigefarbene Wasserstrichziegel wirkt modern und doch traditionell, stilvoll und doch zeitlos. Er setzt große Objektbauten architektonisch wirkungsvoll und gleichermaßen dezent in Szene.

Verwandte Artikel