Wienerberger stärkt Produktsparte der Mineralwolle verfüllten Hintermauerziegel

• Übernahme des Hintermauerziegelwerks Reetz von Röben • Konsequenter Ausbau der Produktionskapazitäten für zukunftsweisende verfüllte Ziegel • Deutliche Stärkung der regionalen Marktposition

Hannover, 25. August 2017 - Die Wienerberger GmbH hat einen großen Schritt in Richtung Zukunft des Bauens getätigt: Zum 1. September 2017 übernimmt das Unternehmen das Hintermauerziegelwerk Reetz der Röben Klinkerwerke GmbH. Damit positioniert sich Wienerberger einmal mehr als Innovationsführer für zukunftsweisende Baustoffe.

„Für uns ist die Erhöhung unserer Produktionskapazitäten für höherwertige Mineralwolle verfüllte Hintermauerziegel ein wichtiger Schritt, um den Markt optimal bedienen zu können. Wir freuen uns außerdem sehr, mit Reetz ein Werk übernehmen zu können, das besonders in seiner Innovationskraft sehr gut zur Unternehmenskultur
von Wienerberger passt. Reetz verfügt über ein motiviertes Team – gemeinsam werden wir das Geschäft weiter erfolgreich vorantreiben“, so Lorenz Bieringer, Geschäftsführer Wienerberger der Business Unit Wand und Sprecher der Geschäftsführung.

Das Ziegelwerk Reetz liegt in der Gemeinde Wiesenburg (Bundesland Brandenburg), etwa 100 Kilometer südwestlich von Berlin. Das Werk mit etwa 45 Mitarbeitern produziert Hintermauerziegelprodukte in einer Gesamtkapazität von circa 190 Mio. NF (NF = Standardformat für Ziegeleinheiten). Das Sortiment, das sich durch eine hohe Produktqualität auszeichnet, besteht aus hochwertigen Mineralwolle verfüllten, aber auch unverfüllten Plan- sowie Blockziegeln. Absatzmärkte des Werkes sind vor allem die Regionen im Osten Deutschlands sowie im Westen von Polen. Den Standort zeichnet auch eine leistungsfähige Photovoltaikanlage zur Eigenstromversorgung aus.

Aktuell produziert Wienerberger deutschlandweit an insgesamt neun Standorten sein umfangreiches Hintermauerziegelsortiment; in zwei Werken davon werden Verfüllprodukte hergestellt. Durch die Übernahme erfolgt nicht nur eine stärkere Gewichtung auf höherwertige Produkte. Wienerberger wird den Werkstandort Reetz ebenfalls nutzen, um eine bessere Marktpräsenz des Baustoffs Ziegel zu erreichen. Vorrangig werden die Wienerberger Verkaufsregionen Nord, Ost und nördliche Teile Südost und der Exportmarkt Polen davon profitieren. Auch geht man bei Wienerberger von wertvollen Synergien in Sachen Know-how, Produktion und Vertrieb aus, die den Kunden zugutekommen werden.

Die Wienerberger GmbH, Tochterunternehmen der Wienerberger AG mit Sitz in Wien, ist seit 30 Jahren am deutschen Markt tätig. Bundesweit betreibt das Unternehmen 18 Werke. Dazu gehören zehn  intermauerziegelwerke, drei Vormauerziegel- und Pflasterklinkerwerke, vier Dachziegelwerke sowie ein Werk für keramische Fassadenplatten. Wienerberger vertreibt die in diesen Werken hergestellten Produkte unter den starken Marken Poroton (Wandlösungen), Koramic (Dachlösungen), Terca und Argeton (Fassadenlösungen), Penter (Pflasterklinker) sowie Kamtec (Schornsteinsysteme). Das Unternehmen hat in Deutschland circa 1 450 Mitarbeiter.