BAU 2017: Kamtec - Optimierter Fertigfuß erleichtert Schornsteinmontage

  • Verarbeiterfreundliche Zweiteilung der Blenden für Reinigung und Kondensatablauf
  • Universeller Abfluss ins Abwassersystem oder Behälterauffang
  • Optisch ansprechende Lösung

Hannover, Januar 2017 (PRG) – Etwa die Hälfte aller Eigenheime in Deutschland wird aus Kostengründen ohne Keller gebaut – Tendenz zunehmend. Daraus leiten sich Planungskonsequenzen ab. Das betrifft auch den Schornstein. Endet er im Erdgeschoss, zumeist im Wohnraum, sollte der Kondensatabfluss genau sowie vor allem rechtzeitig bedacht und geplant werden. Da bei außergewöhnlich starken Niederschlägen auch Regenwasser in den Schornstein dringen kann, wird dieses auf gleichem Wege abgeführt.
 
Um Feuchteschäden auszuschließen, hat Wienerberger den vorproduzierten Fertigfuß für das Kamtec-Schornsteinsystem LASW und die Ausführung ISS in Leichtbeton optimiert: Der Ablauf des Wassers ist universell planbar, alternativ kann ein Behälter eingestellt werden. Diese Lösung wurde möglich durch die Zweiteilung der Blende – mit einer Öffnung zur Revision und einer für den Kondensatablauf. Gemäß den Anforderungen der EnEV an die Winddichtigkeit der Gebäude sind beide Metallklappen Blower-door-dicht konstruiert.

Zwei Varianten der Kondensatabführung

Darf die Feuchtigkeit ins öffentliche Kanalnetz abgeleitet werden, übernimmt dies ein Ablaufset, das im unteren Fußbereich in einen Stutzen verrohrt wird. Montagefreundlich vorkonfektioniert, gehören ein flexibler Kunststoffschlauch sowie als Standard das HT-Anschlussstück mit einem ebenfalls Blower-door-dichten Adapter dazu. Beide werden in handelsüblichen Größen mitgeliefert. Während der Adapter mit 100 Millimetern Durchmesser auf gängige Muffen von Entwässerungsrohren passt, verfügt das sich nach oben verjüngende Teil des HT-Ablaufsets über einen Durchmesser von 50 Millimetern. Die Gesamthöhe einschließlich Muffe ist auf den Fertigfuß abgestimmt; beide Teile sind sofort steckfähig.
 
Lassen wasserrechtliche Vorschriften und die Satzung des Entsorgers diese Möglichkeit nicht zu, empfiehlt sich der Einsatz eines geschlossenen Auffangbehälters. Dazu wird das flexible Rohr in der Öffnung eines Kanisters fixiert. Dieser ist auf die Größe des Fußes zugeschnitten und wird dort hinter der unteren Metallblende eingestellt.
 
Die Zweiteilung der Türen für die Reinigung und den Kondensatablauf ermöglicht eine zum jeweiligen Bauvorhaben passende Lösung zur Abführung der Feuchte.

Viele System-Vorteile für Verarbeiter

Wenn der Fertigfuß auf dem Rohfußboden vermörtelt wird, kann der Schornstein sofort fertiggestellt werden. Somit erhöhen sich das Tempo und die Sicherheit in der Verarbeitung. Weitere Vorzüge des Kamtec-Systems LASW: Die einheitliche Putzebene von Ziegelwand und Schornstein bleibt rissfrei, da gebrannter Ton nicht schwindet. Wer sich indes für die ISS-Leichtbetonversion entscheidet, kann mit einem geringeren Platzbedarf und weniger Gewicht kalkulieren. Schornsteine sind in jedem Fall ein lukratives Zusatzgeschäft für jeden Bauunternehmer. Dank der Vorkonfektionierung benötigt der Maurer kein Spezialwissen.

Option für Nachrüstmöglichkeiten

Schornsteine machen nur ein bis zwei Prozent der Gesamtbaukosten aus. Wird der Rohbau erstellt, sollte die Entscheidung dafür jedoch gefallen sein – selbst wenn erst Jahre später Kamin oder Kachelofen aufgestellt werden. Es gibt ein- und zweizügige Systeme. Letztere sind für die Hauptheizung und eine separate Feuerstätte ausgelegt. Ein mittig angeordneter Multifunktionsschacht bietet die Option auf Nachrüstmöglichkeiten für Photovoltaik-, Solarthermie- oder Lüftungsleitungen. Kamtec-Schornsteinsysteme stellen nicht nur eine optisch ansprechende Lösung dar; sie ermöglichen Unabhängigkeit von Strom, Öl und Gas, erhöhen die  Lebensqualität und steigern den Wert der Immobilie.
 
 
Die Bilder dürfen nur mit vollständiger Quellenangabe genutzt werden.